VERA - Startseite


     

VERA 3 -> Projekt -> Ziele

IMPRESSUM

-> Geschützter Bereich VERA 3


Ziele

Das VERA-Projekt verfolgt unterschiedliche Ziele, zu denen Sie sich nähere Informationen direkt mit einem der folgenden Verweise ansehen können:

Unterrichtsentwicklung
Bestandsaufnahme: Standardsicherung und -entwicklung
Erfassung und Verbesserung der Diagnosegenauigkeit

1. Schul- und Unterrichtsentwicklung

Die Vergleichsarbeiten sollen fachliche, fachdidaktische und pädagogisch-psychologische Impulse für Schul- und Unterrichtsentwicklung bieten. Die aktive Beteiligung an der Durchführung und Auswertung soll zu schulinterner Kooperation und Diskussion über z. B. Standards, Unterrichtsgestaltung oder Beurteilungspraxis anregen.

2. Bestandsaufnahme: Standardsicherung und -entwicklung

Die Vergleichsarbeiten orientieren sich an den Anforderungen der länderübergreifend verbindlichen Bildungsstandards für den Primarbereich. Im Rahmen der im Projekt entwickelten Rückmeldungen werden unterschiedliche Vergleichsperspektiven ermöglicht.

  • Inhaltlicher Vergleich: Der Vergleich der Leistungen der einzelnen Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage von inhaltlich beschriebenen Kompetenzstufen ermöglicht eine Orientierung an den Bildungsstandards sowie an den Lehr- und Rahmenplänen und den Kerncurricula der Grundschulen.
  • Bezugsgruppenorientierter Vergleich: Die Vergleichsarbeiten ermöglichen eine Standortbestimmung durch den Vergleich der Ergebnisse der Klassen untereinander und durch den Vergleich mit den jeweiligen Landesergebnissen.
  • Fairer Vergleich: Durch die Berücksichtigung des schulischen Einzugsgebietes – das heißt des sozialen Kontextes - können sich Klassen auch mit einer Gruppe von Klassen vergleichen, deren Schülerschaft der eigenen Klasse ähnlich ist.
  • Eine zusätzliche Option ist der zeitlicher Vergleich: Es ist möglich, dass Teile der Vergleichsarbeiten im Verlauf der 4. Klassenstufe im Rahmen von Projekten der internen Evaluation wiederholt und mit Maßnahmen zur Diagnostik der Unterrichtsqualität verknüpft werden. So kann der Effekt gezielter innerschulischer Interventionen empirisch geprüft werden. Werkzeuge zur beobachtungsbasierten Erfassung von Merkmalen der Unterrichtsqualität aus Lehrer- und Schülersicht können von den Internetseiten des Projektes Unterrichtsdiagnose kostenlos heruntergeladen werden.

Manchmal werden Befürchtungen geäußert, dass die Vergleichsarbeiten für ein Schulranking verwendet werden, wofür das Verfahren aber nicht geeignet ist.

3. Professionalisierung: Erfassung und Verbesserung der Diagnosegenauigkeit

Die Lehrerinnen und Lehrer werden im Bereich Mathematik sowie in Deutsch im Teilbereich Lesen vor der Durchführung der Vergleichsarbeiten gebeten, eine Einschätzung der Lösungshäufigkeiten für ihre eigene Klasse vorzunehmen. Der Vergleich dieser Voraussagen mit den tatsächlichen Lösungshäufigkeiten ermöglicht jeder Lehrkraft eine Auseinandersetzung mit der eigenen Diagnosegenauigkeit. Weitergehende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

 
     
 


Mail an den Webmaster | zur Startseite